SEO für Bands macht desshab sinn, weil die Band-Homepage der Mittelpunkt aller Musikmarketing-Aktivitäten sein sollte. Um die Bekanntheit der Band zu steigern, sollte die Homepage von möglichen vielen Fans auch im Internet gefunden werden. Hier kommt SEO (Suchmaschinenoptimierung) ins Spiel. Spätestens jetzt stellen sich viele Musiker wieder einmal die Frage „Wie bringe ich die Band-Homepage in die Top 10 bei Google?“. Wir geben hier die Antwort auf diese Frage …

1. Die Grundlage beim SEO für Bands: Die Band-Domain

Band-Domain bei United Domains

Band-Domain bei United Domains

Darin enthaltene Wörter sind beim SEO für Bands von größter Bedeutung. Allerdings ist die Wahl der richtigen Internetadresse nicht so einfach wie es scheint. Wenn der Bandname beispielsweise ein Eigenname ist. Zur Verdeutlichung nehme ich die Münchner HipHop-Gruppe „Blumentopf“. Die Domain blumentopf.de war natürlich zum Zeitpunkt der Bandgründung schon an einen Blumenladen vergeben. Hier wählte man topf.flavors.me. Alternativ hätte man “blumentopf-musik.de” oder “topf-musik.de” wählen können. In der Regel sind somit drei Varianten für eine Band-Domain sinnvoll:

  • Name des Künstlers (sofern kein Eigenname)
  • Abkürzungen
  • Namen des Künstlers + “Band” oder “Musik” oder “DJ”, etc.

Ärgerlich ist es dann, wenn der Bandname schon von anderen Bands benutzt wird. Daher gilt: Vor der Wahl des Bandnamens gründlich recherchieren. Ob eine Domain noch zu haben ist, lässt sich unter united-domains.de überprüfen. Dort könnt Ihr die neue Internetadresse auch gleich registrieren lassen und könnt nun mit dem SEO für Bands beginnen. 😉

2. Wichtig für Suchmaschinen: News posten

Gigs UpToDate mit BandsInTown

Gigs UpToDate mit BandsInTown

News können sehr vielschichtig sein. Hier ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. Macht aber nicht den Fehler und postet, eins zu eins, dass Gleiche wie auf Facebook und Co. Sorgt für exklusive Inhalte, damit die Besucher einen Mehrwert haben. Nachfolgend ein paar inspirative Beispiele:

  • Live-Termine
  • Tagebuch (Tour, Studio, Fotoshooting, Proberaum)
  • Musik-Veröffentlichungen (Single, Album, Musikvideo, DVD, LP, Special Edition)
  • Medien-Termine & Medienberichte (Presse, TV, Radio, Print, Online)
  • Artwork (Albumcover, Bandlogo, Shirt-Design)
  • Neue Merch-Artikel

Das sorgt nicht nur dafür, dass Deine Fans wieder kommen. Auch Google wird Deine Seite immer öfter besuchen, um so öfter Du die Seite aktualisierst. Damit bekommt man einen Bonus beim SEO für Bands. Ein Tolles Homepage-Tool, um Gigs aktuell zu halten bietet http://bandsintown.com/facebook. Weitere nützliche Bandhomepage-Tools werden wir in gesonderten Artikeln vorstellen.

3. Linkbuilding für Bands: Empfehlungen erhalten

Mehr Empfehlungen mit PayPerPost

Mehr Empfehlungen mit PayPerPost

Beim SEO für Bands sind Empfehlungen sehr wichtig. Bietet z. B. exklusive Songs kostenlos zum Download an, damit Fans Deine Seite weiter verbreiten. Wichtig: Integriert kostenlose Social Media Empfehlungs-Tools wie „addthis.com“ oder „pay per Post“. Das Sorgt für Links von Sozialen Netzwerken und erhöht die Gewichtung der Bandhomepage bei Google.

Viele Veranstalter verlinken gerne die Bandhomepage jener Band, welche sie für einen Gig buchen, auf deren Homepage. Achtet darauf, jeden Veranstalter, der Euch bucht, um einen Link zu bitten.

Auch Links von diversen Online-Magazinen können wertvolle Empfehlungen sein. Bei der Promotion kann Euch eine Musikpromotion Agentur unterstützen. Sobald der Artikel online ist, meldet Dich und bitte um den Link. In 90% der Fälle klappt es.

4. Band-Texte und die Keywordrecherche: Suchbegriffe finden

Suchbegriffe finden mit dem keywordtool.io

Suchbegriffe finden mit dem keywordtool.io

Wenn Ihr noch am Anfang steht, ist die regionale Auffindbarkeit Eurer Band im Netz wichtig. Veranstalter sind ständig auf der Suche nach heimischen, talentierten Nachwuchskünstlern, die sie unterstützen können. Um von diesen Veranstaltern gefunden zu werden, müsst Ihr auf der Bandhomepage einen regionalen Bezug herstellen. Dazu ist es wichtig, an passenden Stellen immer wieder den Herkunftsort oder Landkreis zu nennen.

Schreibt Ihr Beispielsweise: „Wir sind ein NEWCOMER aus MÜNCHEN.“, so werdet Ihr relevant für die Suchanfrage „newcomer münchen“. Mit den nachfolgenden kostenlosen Tools findet Ihr passende Keywords.

NameBesonderheit
keywordtool.ioLiefert Suchbegriffe auf der Basis von Google, BING und Youtube.
Google TrendsStellt Suchtrends über einen Zeitraum grafisch dar.

Das keywordtool.io schlägt für “Newcomer München” zum Beispiel folgende Begriffskombinationen vor, die häufig gesucht werden:

  • newcomer aus münchen
  • neue band aus münchen
  • münchner newcomer band
  • newcomer bands aus münchen
Grundlegend beim SEO für Bands: Suchtrends erkennen mit Google Trends

Grundlegend beim SEO für Bands: Suchtrends erkennen mit Google Trends

Verwendet diese Begriffe im Text, um so Auffindbarkeit der Seite zu verbessern. Probiere das im Anschluss ebenso mit anderen Suchbegriffen, wie zum Beispiel “Band München” und suche Dir aus den Vorschlägen passende Wortkombinationen für die Texte Deiner Bandhomepage aus.

Das Google Trends Tool hilft Euch dabei, Suchtrends rechtzeitig zu erkennen. Dieses Tool funktioniert am besten für möglichst allgemeine Wortkombinationen, wie zum Beispiel “Band München”.

Neben den Inhaltstexten sollten die folgenden drei Bereiche Eure wichtigsten Keywords enthalten:

  • Die Seitentitel
  • Die Meta-Descriptions
  • Die Überschriften

5. Teschnisches SEO: Die Technik

Schöne WordPress Themes mit audiotheme

Schöne WordPress Themes mit audiotheme

Damit die Bandhomepage gefunden werden kann, muss diese erst einmal bei Google gelistet werden. Dafür sollte die Homepage eine saubere technische Basis mitbringen, da Google den Inhalt ansonsten nicht einwandfrei interpretieren kann. Das Windows-Tools „Frontpage“ ist hier als Negativbeispiel zu nennen. Davon sollte Ihr die Finger lassen, wenn es um die Erstellung einer Google-gerechten Bandhomepage geht.

Ich empfehle hier ganz klar das kostenlose Blog-System WordPress. Ist dieses Redaktionssystem einmal installiert, wird das einfache erstellen von Inhalten ohne technische Grundkenntnisse ermöglicht. Zur Installation benötigt Ihr allerdings etwas technische Know-How. Unter http://wordpress.org findet Ihr alles Wichtige dazu.

Neben der WordPress-Installation benötigt man ein sogenanntes Theme für WordPress. Dies ist die grafische Oberfläche der Band Homepage. Ein sehr schöne WordPress-Themes, welche speziell für Musiker konzipiert wurden gibt es unter audiotheme.com. Wir wünschen viel Spaß!

Unterstütze musik-marketing.net und teile diesen Beitrag:

Über den Autor

Hier schreiben Nikolai Schöbel, Musiklabel-Betreiber, Musikproduzent und seit über 10 Jahren Fachmann für Onlinemarketing sowie Jens Paul, Redakteur diverser Musikmagazine (delamar, HipHophtylez) und Urgestein mit über 25 Jahren Musik-Business Erfahrung für Musik-Marketing.net.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.


DEIN MUSIKMARKETING RATGEBER

Mit dem kostenlosen Musik Marketing Ratgeber erfährst Du bequem per E-Mail exklusive Tipps aus Booking, Musikvermarktung & Promotion. Trage Dich jetzt ein: