Warum Spotify für Bands wichtig ist: Spotify ist momentan die Nummer Eins unter den Musik-Streaming-Plattformen und deshalb findet man dort auch viel Musik von bekannten ABER auch unbekannten Bands und Künstlern. Nur wie haben es die Newcomer ohne ein Label geschafft, bei Spotify gelistet zu werden? Dieser Frage bin ich nachgegangen und zeige in dem Artikel „Spotify für Bands und Künstler“, wie das funktioniert.

Spotify für Bands Band und Künstler: Musik veröffentlichen?

Zimbalam Backstage

Login-Oberflaeche: „Zimbalam Backstage“

Eine traurige Nachricht in Bezug auf Spotify für Bands vorweg: So günstig wie ein Video auf YouTube hochzuladen, wird es nicht, wenn als Künstler oder Band seine Musik bei Spotify anbieten möchte. Denn Spotify arbeitet nur mit externen Aggregatoren zusammen, um neue Musik in die Datenbank aufzunehmen. Man muss sich also ein digitalen Musikvertrieb suchen, der mit Spotify zusammenarbeitet und das ganze für einen übernimmt. Für diese Dienstleistung verlangt ein Musikvertrieb natürlich Geld.

Wer aber ernsthaft eine Karriere mit seiner Band oder als Künstler aufbauen möchte, lässt sich von sowas nicht abschrecken, im Gegenteil, wer eine Karriere plant, muss einiges an Geld einplanen und investieren, um seine Ziele am Ende zu erreichen. Ist der passende digitale Vertrieb gefunden, kann das Abenteuer Spotify beginnen. Als erstes übermittelt man dem Musikvertrieb alle Daten, (Metadaten, Musik, Bilder) die er für die Erstellung des Produktes benötigt.

Ist das passiert, bearbeitet der Musikvertrieb die Daten und sendet das gesamte Material an alle Online Shops und Streaming-Plattformen wie Spotify, mit denen sie vertraglich zusammenarbeiten. Im Grunde war es das dann auch schon. Jetzt muss man warten, bis die Musik überall freigeschaltet und gelistet wurde.

Tipp

Im Vorfeld schon mal sämtliche Aggregatoren (digitale Vertriebe), die Spotify für Bands zugänglich machen vergleichen, denn die Preise und Leistungen sind sehr unterschiedlich. Welche Aggregatoren aus Deutschland mit Spotify zusammenarbeiten, findet Ihr in der unten stehenden Tabelle.

Eine Künstlerseite auf Spotify einrichten

Dafür ist prinzipiell nicht viel zu machen, denn die Profilseite wird aus den Metadaten der Aggregatoren generiert und zur Verfügung gestellt.

Als Künstler kann man sich jedoch auch selbst ein verifiziertes Profil und ein Profilbild bei Spotify einrichten. Die verifizierte Künstlerseite zeigt Hörern, dass Ihr die Echten seid.

So erstellst du eine verifizierte Künstlerseite  

Wenn folgende Kriterien erfüllt sind, kannst du deine Künstlerseite verifizieren und diese mit deiner Diskografie verbinden:

  • Du musst deine eigene Musik auf Spotify haben
  • Dein Account braucht mehr als 250 Follower

Das Verifizierungsformular, das du für Spotify ausfüllen musst findest Du hier: Spotify Artist Verification Form

Möchte man aber mehr auf der Künstlerseite haben, wie z. B. eine Band Bio, dann könnte der nächste Abschnitt weiterhelfen.

Eure professionelle Biografie in Spotify anzeigen

Biografie in Spotify anzeigen

Die Biografie von Green Day in Spotify.

Wenn man auf Spotify unterwegs ist, kennt man sicher die Künstlerseiten von bekannten Musikern und fragt sich, wie man seine eigene Seite professioneller gestalten kann. Die meisten Informationen bekommt Spotify schon aus den Metadaten, die von den Aggregatoren gesendet werden. Was aber fehlt, ist eine Biografie. Alle großen Künstler haben eine Biografie auf Spotify. Wenn man als Newcomer auch eine Biografie anbieten möchte, muss man leider den Umweg über allmusic.com gehen.

Spotify und andere große Plattformen, holen sich die Biografien aus der Datenbank von dieser Seite. AllMusic ist im Grunde ein Online Katalog mit Biografien, Bildern, Diskografien und Hörproben. Man kann für diesen Zweck eine eigene Künstlerpage anlegen lassen. Um das zu bewerkstelligen, eröffnet man ein kostenlosen Account bei www.allmusic.com und sendet dem Betreiber (TiVo Corporation (ehemals Rivo)) seine Musik von den Veröffentlichungen zu. Diese kann wahlweise per Post oder per E-Mail geschickt werden. Zusätzlich benötigt TiVo von Euch noch Bilder und eine englischsprachige Biografie. Damit TiVo für ein immer hohes Niveau der Biografien garantieren kann, werden alle eingesandten Biografien, von Hauseigenen Schreibern neu verfasst.

Die gesamten Daten übermittelt man auf dieser Seite: http://www.allmusic.com/product-submissions

Sind die Daten eingetroffen, macht sich TiVo ans Werk. Eure Daten werden gescannt und in die Datenbank aufgenommen. Da müsst Ihr etwas Geduld mitbringen, denn dieser Prozess dauert bis zu sechs Wochen. (Das Ergebnis lohnt sich aber, wenn man sich auf der Seite Mal andere Künstlerseiten anschaut). Dann wird die Biografie, Bilder und Diskografie von Dir auf AllMusic erscheinen und zeitgleich wird der Content an die Stores wie Spotify verschickt. Aber das Gute zum Schluss. Der Service von TiVo ist kostenlos.

Oh, Ich habe einen Fehler entdeckt, was nun?

Erstmal Ruhe bewahren und tief durchatmen !!! Fehler können und werden immer wieder passieren, dafür sind wir Menschen. Wenn man jetzt einen Fehler beim Release entdeckt hat, aber das Album/EP/Single befindet sich schon in der Datenbank von Spotify und ist gelistet, ist das kein Problem. Korrigiert einfach den Fehler beim Vertrieb und stellt den verbesserten Inhalt ohne Fehler wieder bereit. Sobald die Informationen bei Spotify eintreffen, aktualisieren diese die Datenbank und der Fehler sollte behoben sein.

Wichtig: Einige Aggregatoren verlangen für Metadaten-Änderung einen Pauschalpreis für jedes Produkt!

Was muss ich beachten, wenn ich den Aggregator wechseln möchte?

Bei sogenannten Takedowns (z. B. aufgrund eines Anbieterwechsels) verliert man alle Empfehlungen und Bewertungen auf iTunes und Amazon. Daher ist es wichtig die sogenannte ISRC (International Standard Recording Code) dem neuen Anbieter mitzuteilen, dann kann dieser die Empfehlungen und Bewertungen auf den neuen Account hochladen.

Der ISRC ist eine digitale Kennung, die eine lebenslange eindeutige Identifikation von Tonaufnahmen ermöglicht. Damit die Kontrolle bei allen digitalen Verbreitungs- und Sendevorgängen von Musik erleichtert.

Kann ich auch Werbung für mein Projekt bei Spotify schalten?

display werbung auf Spotify für Bands

Display Werbung auf Spotify für Bands

Viele Denken, dass man nur Werbung bei Spotify schalten kann, wenn man ein Major Label ist oder ein grosser Player aus der Industrie. Das stimmt aber nicht, denn jeder kann Werbung bei Spotify schalten.
Wenn Ihr vorhabt, mit Hilfe von Spots mehr Hörer zu generieren, gibt es zwei Wege, die man nutzen kann.

Der erste Weg ist der direkte Weg, über die Homepage von Spotify. Folgt diesen Link: https://spotifyforbrands.com/de/ und Informiert Euch als erstes über die angebotenen Display-Formate, sucht das passende für Euch heraus und kontaktiert das Spotify Team, um das Mediakit zu ordern.

Der zweite Weg ist über ein Online-Werbe-Marktplatz, wo man jede Art von Werbung buchen kann. Ich habe bei meinen Recherchen die Münchner Firma Crossvertise.com gefunden, die eine direkte Buchung für die Schaltung von Werbung auf Spotify anbietet. Über den Link kommt man auf eine Übersicht, die alle Display-Anzeigen auflistet. Um die aktuellen Preise für die jeweilige Anzeige sehen zu können, muss man sich bei Crossvertise.com kostenlos Anmelden. https://market.crossvertise.com/de-de/spotify-com-/media/online/details/682385

Kann ich direkt auf meine Spotify-Künstler-Seite verlinken?

Natürlich kann man einen Link erzeugen, der direkt auf eine Spotify-Künstler-Seite führt. Dafür geht man auf https://play.spotify.com und meldet sich (falls man abgemeldet ist) bei Spotify an. Auf der Linken Seite ist ein Lupen-Symbol, über das man seine Künstlerseite sucht. Ist diese gefunden und geladen, kopiert man einfach die Adresse im oberen Browserfenster. Fertig !!!. Jetzt steht der eigenen Spotify Promotion nichts mehr im Wege, denn durch den Link, können interessierte Hörer, direkt auf Eure Spotify-Künstler-Seite gelangen.

Tipp:

Speichere den Link am besten irgendwo ab, so das er immer „griffbereit“ ist, wenn man diesen benötigt

Über Spotify neue Fans und Hörer gewinnen

Auch über Spotify kann man neue Fans und Hörer für sich gewinnen. Der Trick heißt „Playlist“. Legt Euch eine Playlist mit Eurer Musik an und teilt diese durch Hilfe eines Links auf Facebook, Twitter und Co. Wenn die Freunde und Follower diesen Link dann weiter teilen, entsteht eine gezielte „Kettenreaktion“ und neue Hörer entdecken Deine Musik. Wenn Ihnen gefällt was Sie hören, werden Sie auch bleiben. Jetzt können wir nur noch viel Erfolg und viele Klicks für Eurer Musik auf Spotify wünschen!

Tipp:

Vergewissert Euch bei allen Events auf denen Ihr auftretet, wie z. B. Festivals, ob diese nicht auch eine Spotify-Playlist haben. Schreibt diese an und bittet darum, in die Playlist aufgenommen zu werden. 

Ich will die Musik veröffentlichen, jedoch nicht auf Spotify, geht das?

Nicht jeder ist der Meinung, dass sich Spotify für Bands eignet. Wenn Du NICHT möchtest, dass Deine Musik auf Spotify erscheint, dann kannst Du diese Option bei deinem Anbieter ausschließen. Das bedeutet, das Aggregator liefert deine Musik aus an iTunes und Co. jedoch nicht auf Spotify.

Deutsche Aggregatoren die mit Spotify zusammenarbeiten

 recordJetZimbalamFeiyrYouTunez
Webseiterecordjet.comzimbalam.defeiyr.comyoutunez.com
Preisab 9,00 €
(Single)
ab 24,99 €
(Single)
ab 2,36 €
(pro Produkt)
ab 1,00 €
(pro Produkt)
Preismodelle
(Anzahl)
3114
Einrichtungkostenloskostenlos9,90 €kostenlos
Metadaten-Änderung
(Kosten je Änderung)
n. e.n. e.n. e.10,00 €
Abrechnungeinmalig/jährlicheinmaligeinmaligjährlich
Auszahlung80 % - 100 %90 %80 %80 %
Mindestauszahlung
(intervall)
keine20,00 €
(pro Quartal)
25,00 €
(täglich)
30,00 €
UrheberrechtKünstlerKünstlerKünstlerKünstler
digitales VertriebsrechtAggregatorAggregatorAggregatorAggregator

Unterstütze musik-marketing.net und teile diesen Beitrag:

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.


DEIN MUSIKMARKETING RATGEBER

Mit dem kostenlosen Musik Marketing Ratgeber erfährst Du bequem per E-Mail exklusive Tipps aus Booking, Musikvermarktung & Promotion. Trage Dich jetzt ein: